Aus aktuellem Anlass

Liebe Studierende,

nachdem uns verständlicherweise vermehrt sorgenvolle E-Mails erreichen, möchten wir einige Fragen aufgreifen.

Uns beschäftigt der Ernst der Lage und wir alle – Hochschulleitung, Kollegien und alle Studierende – teilen diese Sorgen. Frau Prof. Dr. Bärbel Kühne, Dekanin des Fachbereichs Gestaltung, und Prof. Dr. Andreas Ken Lanig stehen zu all diesen Entwicklungen in engem Kontakt. Nehmt gerne Kontakt auf, wenn es Fragen oder Bedenken auf uns zu.

Wir wünschen uns, dass wir unsere digitale Lernkultur als ein Potenzial begreifen können, diese Zeit mit einem sinnvollen und bedeutsamen Tun zu füllen. Mehr noch: Unsere Verbundenheit können wir neu als Kraftquelle wahrnehmen.

Natürlich beschäftigen Sie auch ganz konkrete Fragen: Seien es Prüfungsleistungen oder Termine. Hier werden wir bzw. die Hochschulleitung spätestens zu Ostern Entscheidungen treffen. Der Präsenzbetrieb in den Studienzentren ist über ein „angeleitetes Selbststudium“ ersetzt worden. Damit sind auch die Termine für die Klausuren zur Debatte gestellt. Das Prüfungsamt wird dazu spätestens zu Ostern die Regelung kommunizieren.

In den Kollegien sind wir uns Ihrer besonderen Beanspruchung in den Betrieben und in den Familien bewusst. Insofern werden wir hier mit den Abgabefristen (noch) gesprächsbereiter sein.

Gleichwohl appellieren wir daran, dass wir dabei den Semesterwechsel Mitte April im Blick haben müssen, denn voraussichtlich werden hier neue Veranstaltungen und Projekte beginnen.

Für die virtuelle Studiengänge des zweiten, dritten und vierten Semesters steht am 23. / 24. Mai das „Creative Camp“ an. Auch hier werden wir bis Ostern eine Entscheidung treffen, ob und ggf. auf welchen Termin wir dieses Angebot vertagen.

Bleibt nur zu wünschen, dass wir unsere digitale Lernkultur als Chance begreifen; als Chance, uns zu entwickeln und – womöglich wird dies in dieser Krise einmal mehr notwendig sein – über uns selbst hinaus zu wachsen.

Bleiben Sie gesund und munter. Helfen Sie anderen.

Bärbel Kühne und Andreas Ken Lanig sowie das gesamte Team des FB Gestaltung und der DIPLOMA Hochschule

Menü